Heute ging das zweite Wilhelmsburger Nachwuchsturnier am Helmut-Schmidt-Gymnasium über die Bühne. 21 Wilhelmsburger zwischen zehn und 18 Jahren nahmen teil. Unter den älteren waren erfreulicherweise ein paar Gesichter, die man zuletzt seltener beim Schachspiel gesehen hatte. Vielleicht haben sie ja nun wieder Lust bekommen…

Zu den 21 Wilhelmsburgern gesellten sich vier aus dem Harburger Raum. Drei hatte KJ vom SK Marmstorf mitgebracht, eine hatte von einer Lehrerin der Elbinselschule davon erfahren. Damit niemand pausieren musste, spielte KJ sogar freundlicherweise selber mit. Er gewann natürlich jede Partie, bekam dafür aber keine Punkte, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Gespielt wurden übrigens sieben Runden Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Person und Partie.

Alle bekamen am Ende einen Preis. Besonders erwähnt seien hier die Medaillenträger: Der beste U10er war Julius Schrage. Der beste U14er war Justus Fellberg (der alle Partien gewann und insgesamt Erster wurde), der zweitbeste U14er war Reber Furkan Sari, den dritten Platz der U14er teilten sich Minh Luka Huynh und Manuel Heß (mit gleicher Punktzahl, gleicher Buchholz und gleicher Anzahl Gewinnpartien). Der beste U20er war Leon Rieken.

Weitere Details (Rundenergebnisse, Abschlusstabelle) finden sich hier.

2. Wilhelmsburger Nachwuchsturnier

Beitragsnavigation