Am fünften und letzten Tag waren nur noch Justus und Samuel (U14) sowie Leon (U18/U20) am Start. Da in der U12-2 bereits am vierten Tag alle Partien gespielt worden waren, mussten Minh Luka, Ranvir, Yusa und Yusuf nicht noch einmal erscheinen, und sowohl Ali als auch Habib (U18/U20) waren ja schon ausgestiegen.

Leon musste in der letzten Runde mit Schwarz gegen einen 1300er antreten. Da war nicht viel zu holen, aber er holte leider nichts. Es reichte dennoch insgesamt zum sechsten Platz. Nach Setzliste hätte er Siebter werden sollen. Insofern ein kleiner Erfolg.

In der U14 ging es in der letzten Runde etwas mies zu. Jonathan Miller (SKJE) hatte mit 5,5 aus 6 geführt, Marten Kelling (SFR) verfolgte ihn mit 5 aus 6, Conrad Kruhl (SKJE) lauerte mit 4,5 aus 6 auf dem dritten Platz. Jonathan und Conrad, zwei Vereinskameraden, mussten gegeneinander spielen. Es war klar, dass Jonathan im Remisfall eine höhere Buchholz haben würde als Marten, also sicher Erster werden würde, und dass Conrad mit der höchsten Buchholz aller Spieler*innen mindestens Dritter werden würde. Vermutlich aus dem Grund einigten sich die beiden nach wenigen Zügen (laut Justus nur drei) auf Remis. Marten kämpfte zwar trotz allem um einen Sieg und holte ihn auch, aber dieser hatte keinen Nutzen mehr.

Auch Justus und sein Gegner remisierten nach neun Zügen in der Hoffnung auf Qualifikation zur Endrunde mit 5 aus 7. Justus musste zwar aufgrund niedriger Buchholz noch mehr bangen als sein Gegner, wurde aber am Ende Achter und qualifizierte sich damit in der Tat für die Endrunde der HJEM. Gratulation! Justus ist seit 2016 der erste U14er von uns, der sich für die Endrunde der HJEM qualifiziert hat. Möge er in Schönhagen viel Erfolg haben…

Samuel verlor leider seine letzte Partie, kann aber mit dem 21. Platz durchaus zufrieden sein. Wenn man bedenkt, dass er erst vor einem Jahr anfing, ernsthaft Schach zu spielen, ist seine Entwicklung enorm.

HJET 2020, Tag 5: Remies

Beitragsnavigation