Das Helmut-Schmidt-Gymnasium (Ex-KiWi, kurz HSG) war beim 29. Springer-Pokal am 31. Januar mit sage und schreibe drei Mannschaften am Start. (Okay, okay, die dritte Mannschaft benötigte leihweise einen Fremdspieler.) Die meisten Mannschaftsmitglieder gehören zu unserem Verein.

HSG1 war eine WK-II-Mannschaft. Von uns waren Emirkan und Samuel dabei. Die Mannschaft schlug sich sehr gut und wurde 13. Sie machte mal wieder das schachliche Potenzial am HSG deutlich. Die beiden weiteren Beteiligten, Vincent und Semi, wurden übrigens vor einigen Jahren wie Emirkan von Carina in Schach gefördert.

HSG2 war eine WK-IV-Mannschaft, in die ich hohe Erwartungen gesteckt hatte. Sie bestand aus Justus, Minh Luka, Ranvir und Yusuf, also nur aus Mitgliedern von uns. Doch sie taten sich schwer. Am Ende wurden sie nur 30., wenn auch mit hoher Brettpunktezahl und recht hoher Buchholz.

HSG3 war ebenso eine WK-IV-Mannschaft, in die ich kaum Erwartungen gesteckt hatte. Sie hatte den Fremdspieler, Till, und bestand außerdem aus unserem Vereinsmitglied Yunus sowie Ibrahim und Yusa vom HSG. Diese Mannschaft spielte vor allem an den hinteren Brettern erstaunlich gut auf. Sie belegte am Ende Platz 16 vor allem wegen der relativ vielen Brettpunkte, die sie geholt hatten.

Springer-Pokal 2020

Beitragsnavigation