Der dritte Spieltag fand am 17. Mai statt. Das Team vom Helmut-Schmidt-Gymnasium (kurz HSG, Ex-KiWi) ging mit neun anderen Teams in der ersten Sekundarstufenliga an den Start, also in einer Staffel der zweiten Liga. Nach dem Wiederaufstieg am zweiten Spieltag war der Klassenerhalt das Ziel. Dazu musste man, wähnte der Schachlehrer, Siebter werden. In der ersten Stunde sah es gut aus, weil das HSG-Team zwischen dem vierten und dem sechsten Platz pendelte. Dann aber wurde es zunehmend ein Pendeln zwischen dem sechsten und dem achten Platz. Das lag auch daran, dass zwei der besten aus dem HSG-Team, Leon und Minh Luka, leider nur recht wenige Partien spielen konnten oder wollten und die letzten 30 bzw. 45 Minuten nicht mehr dabei waren. Am Ende wurde es ein spannender Kampf um den siebten Platz gegen das Gymnasium München/Moosach, den das HSG-Team knapp gewonnen wurde. Doch die Freude über den vermeintlichen Klassenerhalt dauerte nur kurz. Denn der Turnierleiter ließ verlauten, dass auch das HSG-Team absteige, weil eine Grundschulmannschaft den Klassenerhalt in der ersten Liga geschafft habe. Tatsächlich war das auch vorher so angekündigt worden. Allerdings ist nicht ganz klar, wieso es diese Sonderregel gab. Wie dem auch sei, so stieg das HSG-Team doch ab. Die Top-Scorer waren übrigens: Justus, Yusuf und Samuel. Weitere Details finden sich hier.

Am 7. Juni findet der vierte Spieltag der Lichess-Schulschachbundesliga statt. Das HSG-Team wird in der Sekundarstufenliga 2 West antreten (siehe hier). Es wird leider wieder gegen den Abstieg kämpfen müssen. Denn es soll eine vierte Liga gegründet werden, weshalb aus der Weststaffel nur die Teams auf den Plätzen zwei und drei in der dritten Liga verbleiben.

Momentan ist das HSG-Team übrigens in der Gesamtbetrachtung das 24. von 63 Teams. Die anvisierte Top 20 rückt in immer weitere Ferne.

Lichess-Schulschachbundesliga: 3. Spieltag

Beitragsnavigation