RKST Berlin 2023

Lionel war am 28. und 29. Januar dabei. Es ging um Qualifikationsplätze für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft U8. Am ersten Tag wurden drei Partien gespielt. Lionel gewann die erste, startete also gut ins Turnier. In der zweiten griff er jedoch gegen einen der stärksten Gegner zu früh an und verlor. Und in der dritten verlor er unglücklich ein gewonnenes Endspiel. Immerhin konnte er sich berappeln und am zweiten Tag beide Partien gewinnen. So holte er drei Punkte aus fünf Partien und wurde Vierter. Es dürfte wohl kaum für die Qualifikation reichen, entsprach aber ungefähr der Erwartung nach DWZ. Weitere Details finden sich hier.

HJET 2023: 3. Spieltag

Der dritte Spieltag der HJET ging vor drei Tagen über die Bühne, trotzdem sind noch immer nicht alle Ergebnisse veröffentlicht. Irgendwas muss da los sein. Genaueres hat sich bislang nicht herausfinden lassen. Dennoch sollte nun mal kurz berichtet werden.

In der U8 konnte Abdussamed erst gegen Ervin Remis halten und dann eine Partie gewinnen. Bei diesen anderthalb Punkten blieb es. Ervin konnte nach dem halben sogar noch zwei Punkte holen, allerdings einen durch Freilos und den anderen kampflos. Hamza A. bekam wegen seiner zwischenzeitlich guten Platzierung relativ starke Gegner zugelost und verlor die ersten beiden Partien. Immerhin konnte er die dritte gewinnen. Ob das für die Hamburger Jugendeinzelmeisterschaft (HJEM) U8 reicht, lässt sich schwer sagen. Mahir scheint noch nicht wieder voll im Saft zu stehen. Er holte zwar anderthalb Punkte, jedoch auch nur durch ein Freilos. Ubeyda konnte wie Hamza A. nur einen Punkt holen, hatte aber noch stärkere Gegner als dieser. Als aktuell Neunter dürfte es für die HJEM U8 reichen. Für Halil, der erfreuliche zwei Punkte holen konnte, wird es knapper. Er kann sich als aktuell Elfter allerdings noch immer recht große Hoffnungen machen.

In der U12-2 wurde Simon auf der Zielgeraden eingeholt, kann man wohl sagen. Er konnte nur einen Punkt aus drei Partien holen. Wenn es für ihn unglücklich läuft, also viele, die ihn noch einholen könnten, es auch schaffen, wird er am Ende auf Platz vier landen. Wir wünschen ihm natürlich, dass das nicht so geschieht. Im Übrigen zeigten die Schüler:innen vom Helmut-Schmidt-Gymnasium (Ex-KiWi, HSG) wieder gute Leistungen. Mittlerweile sollte man sich wohl auch den Namen Emil merken. Er hat es wie Orhan geschafft, sechs Punkte aus neun Partien zu holen, und steht damit ziemlich weit vorne in der Tabelle.

In der U14 muss Oskar vom HSG nach zwei weiteren Niederlagen gegen das Tabellenende ankämpfen. Wenn er diese Herausforderung in der letzten Runde annimmt, gebührt ihm umso mehr Anerkennung für den Sportsgeist. Die meisten von uns (Ebubekir, Felix M., Felix S., Morad und Valentin) konnten wieder einen Punkt aus zwei Partien holen. Lediglich Elias hatte einen Lauf und konnte zwei Punkte holen. Was die Qualifikation zur HJEM U14 angeht, hat Felix M. große Chancen und Felix S. wegen relativ hoher Buchholz die größte von den anderen. So oder so muss dafür in der letzten Runde (bzw. von Mats in den letzten) gepunktet werden.

In der U16 hatte sich bereits gezeigt, dass Lennox, Ranvir und Yunus es nicht leicht haben. Dieses Mal wurden Minh Luka seine Grenzen aufgezeigt. Er verlor die erste Partie gegen einen nach DWZ stärkeren Gegner und konnte nur die zweite gewinnen. Nun muss er sich für einen Pokal, den er wohl anstrebt, anstrengen. Ranvir und Yunus verloren ebenfalls die erste Partie gegen nach DWZ stärkere Gegner, wobei der Gegner von Yunus kurios war, da er am dritten Spieltag das erste Mal antrat. Wieso die Turnierleitung dergleichen, was den Hauch von Wettbewerbsverzerrung hat, zuließ, ist noch zu klären. Wie dem auch sei, immerhin ließ sich Yunus nicht beirren und konnte die zweite Partie gewinnen. Ranvir hingegen holte leider nur einen halben Punkt. Und bei Lennox lief das Ganze umgekehrt zu Yunus: Er gewann erst und verlor dann. So sind alle drei ziemlich fern davon, sich für die HJEM U16 zu qualifizieren.

In der U18, die mit der U20 zusammengelegt ist, war Samuel wieder dabei. Die Ergebnisse dieser Altersgruppe sind jedoch noch immer nicht veröffentlicht. Daher ist lediglich bekannt, dass er einen Punkt aus zwei Partien holen konnte, wobei er die zweite Partie gegen den nach DWZ stärksten Gegner verlor.

Justus‘ Partie in der L2a musste auf Gegnerwunsch verschoben werden. Furkan erzeugte in der L2b erneut eine kampflos verlorene Partie und hinterlässt einen immer schlechteren Eindruck.

HSK10-SKW1 5-3

     Bezirksliga B  Runde 2  24.01.2023
-------------------------------------------------------------
        Hamburger SK X         -     Wilhelmsburg           
-------------------------------------------------------------
1.  92  Weidmann,Kevin       1 - 0   Reddmann,Hauke        1  
2.  93  Wolfram,Tom          0 - 1   Akca,Eren             2  
3.  95  Chyzynski,David      1 - 0   Welsch,Lothar         3  
4.  97  Machalitza,Marvin    1 - 0   Kempe,Joerg           4  
5.  98  Garbers,Boriss        1/2    Schröder,Kai Uwe      6  
6.  99  Ihlenfeldt,Felix      + -    Jacobi,Peter          7  
7. 100  Garbere,Diana        0 - 1   Fellberg,Thorsten     8  
8. 221  Albers,Andreas        1/2    Will,Andreas         13  
-------------------------------------------------------------
                   Gesamt:   5 - 3

HJET 2023: 2. Spieltag

Gestern gingen die HJET weiter.

In der U8 waren Abdussamed, Ervin, Halil, Hamza A., Jonah, Lionel und Ubeyda wieder mit dabei. Außerdem stieg Mahir ein. Er war allerdings, kann man wohl sagen, nur körperlich, nicht auch schachlich wieder fit. Denn er konnte nur einen Punkt aus drei Partien holen und verlor dabei gegen nicht allzu starke Gegner. „Immerhin ein Punkt“, denkt sich Ervin wohl, weil es nicht sein Tag war und er leider keinen Punkt holen konnte, obwohl er auch keine allzu starken Gegner hatte. Besser erging es da Abdussamed, der immerhin einen halben Punkt durch Patt holen konnte. Er feierte diesen ordentlich ab. Verständlich, schließlich ist es erst sein zweites Turnier. Hamza A. konnte wie Mahir nur einen Punkt holen, kann jedoch hervorheben, gegen den aktuell Erstplatzierten gespielt zu haben. Jonah konnte ebenfalls bloß einen Punkt holen, ist aber auch nur der Zweitjüngste von 71 Teilnehmer:innen. Lionel ist aktuell Zweiter und darüber sicherlich sehr erfreut. Er musste heute nur einen halben Punkt abgeben, und zwar an Ubeyda. Dieser hatte schon Materialvorteil gehabt, als sich jener ins Dauerschach rettete.

Ubeyda verlor auch noch gegen den aktuell Erstplatzierten und konnte deshalb nur halb so viel Punkte wie am ersten Spieltag holen. Dennoch dürfte er als aktuell Sechster zufrieden sein. Zu guter Letzt kann sich Halil langsam Hoffnungen auf die Qualifikation zur Hamburger Jugendeinzelmeisterschaft (HJEM) U8 machen. Er konnte zwei Punkte holen und ist aktuell auf Platz 18.

In der U12-2 unterstrich Simon am zweiten Spieltag seine Pokalambitionen mit drei weiteren Siegen. Es ist aber zu früh, sich auf einen Pokal zu freuen. Er wird wohl noch zwei von drei Partien gewinnen müssen, um auf der sicheren Seite zu sein. Im Übrigen dominieren Schüler vom Helmut-Schmidt-Gymnasium (HSG) diese Altersklasse. Vier von ihnen sind aktuell unter den ersten zehn Teilnehmer:innen platziert, darunter Kerem-Yasin und Orhan, die auch bei den Hamburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach dabei waren.

In der U14 haben es einige von uns wie gesagt nicht leicht. Da ist es im Grunde sehr erfreulich, dass die meisten (Ebubekir, Elias, Felix S., Morad und Valentin) einen Punkt aus zwei Partien holen konnten. Das konnte übrigens auch Oskar vom HSG. Sie alle dürften zu diesem Ergebnis aber eine unterschiedliche Einstellung haben. Ebubekir z.B. freute sich sehr über den ersten selber erkämpften Punkt, während Valentin z.B. nun ein wenig Sorge um die Qualifikation zur HJEM U14 haben dürfte. Genauso dürfte es Mats gehen, der leider nur einen halben Punkt holen konnte. Lediglich Felix M. war am Ende genauso gut gelaunt wie Ebubekir, weil er zwei Punkte holen konnte.

In der U16 war Minh Luka dieses Mal nicht am Start. Lennox konnte leider keinen Punkt holen. Natürlich ist es auch schwer für ihn, der erst seit rund einem Jahr ernsthaft Schach spielt, in der Altersklasse zu gewinnen. Unser Freund Yunus, der unter der HSG-Fahne spielt, hat nun zwar auch einen ersten Punkt, aber wird darüber nicht so glücklich sein, weil dieser aus einem Freilos resultiert. Nur Ranvir hatte einen guten Tag nach dem gebrauchten vom letzten Mal und konnte anderthalb Punkte holen. Er sollte nun möglichst jede Partie gewinnen, um sich noch für die HJEM U16 zu qualifizieren, was ja eigentlich sein Ziel ist.

In der U18, die mit der U20 zusammengelegt ist, war Samuel das erste Mal dabei, fand gut in das Turnier hinein und holte anderthalb Punkte.

In der L2a gewann Justus seine Partie gegen einen der stärkeren Gegner. Unter Zeitdruck blieb er cool und fand die richtigen Züge. Furkan hingegen benahm sich in der L2b uncool, indem er seinen Gegner eine Stunde warten ließ und eine kampflose Niederlage einfuhr.

Zum Abschluss noch ein schönes Foto, auf dem the infamous HR zu sehen ist, wie er mit einem noch ganz jungen Schachliebhaber spielt:

SKW3-NTSV3 4-0

     Basisklasse A  Runde 1  20.01.2023
-------------------------------------------------------------
      Wilhelmsburg III         -     NTSV III               
-------------------------------------------------------------
1.  B2  Huynh,Minh Luka      1 - 0   Dierssen,Michael     B2  
2.  B3  Metzger,Felix        1 - 0   Englert,Barbara      B4  
3.  B9  Stab,Felix           1 - 0   Wang,Huanying        B5  
4. B11  Mohamed,Morad        1 - 0   Hoffmann,Norbert     B6  
-------------------------------------------------------------
                   Gesamt:   4 - 0

SKW2-HSK29 0.5-3.5

      Basisklasse B  Runde 1  20.01.2023
-------------------------------------------------------------
       Wilhelmsburg II         -     Hamburger SK XXIX      
-------------------------------------------------------------
1. B101 Aue,Samuel            1/2    Nguyen,Quang Anh    B101 
2. B102 Khattar,Ranvir Sing  0 - 1   Srinath,Manish      B102 
3. B103 Osdautaj,Valentin    0 - 1   Manjunath,Ghreesham B107 
4. B104 von Flottwell,Nils   0 - 1   Cohrs,Severin       B109 
-------------------------------------------------------------
                   Gesamt:  0.5-3.5

HJET 2023: 1. Spieltag

Gestern begannen die Hambuger Jugendeinzelturniere (HJET). Unsere stattliche Jugend war zahlreich vor Ort. Hinzu kamen einige Schüler:innen vom Helmut-Schmidt-Gymnasium (HSG, Ex-KiWi). Daher war an der Stadtteilschule Alter Teichweg ein Klassenzimmer als Aufenthaltsraum für uns reserviert worden.

In der U8 traten Abdussamed, Ervin, Halil, Hamza A., Jonah, Lionel und Ubeyda an. Sie gingen natürlich mit unterschiedlichen Zielen an den Start. Lionel z.B. visiert die ersten Plätze an, Hamza A. möchte sich für die HJEM U8 qualifizieren und Abdussamed Turniererfahrungen sammeln. Am ersten Spieltag passten die meisten Ergebnisse zu den Zielen. Lionel holte drei Punkte aus drei Partien und ist damit auf Kurs. Ubeyda gelang das Gleiche und dürfte anfangen, sich Hoffnungen zu machen. Hamza A. holte zwei Punkte aus drei Partien und ist damit auf Kurs. Jonah gelang das Gleiche und kann damit sehr zufrieden sein. Halil holte anderthalb Punkte aus drei Partien. Er hatte sich vielleicht mehr erhofft. Er hatte aber in der dritten Runde Lospech, nämlich einen Favoriten als Gegner. Ervin holte einen Punkt aus drei Partien. Er hatte sich vielleicht ebenfalls mehr erhofft. Er hatte aber in der dritten Runde auch Lospech, nämlich einen als Gegner, der zu dem Zeitpunkt schon zwei Punkte geholt hatte. Abdussamed holte ebenso einen Punkt aus drei Partien, und zwar durch zweimal Patt. Damit war er sichtlich zufrieden. Daran änderte sich auch nichts durch seine schnelle Niederlage gegen einen Favoriten in der zweiten Runde. Insgesamt war es also ein erfreulicher Start in der U8. Mahir war übrigens nur verhindert und wird in einer Woche in das Turnier einsteigen können.

In der U12-2 trat Simon an, der lieber um einen Pokal als um die Qualifikation zur HJEM U12 in der U12-1 spielen möchte. Am ersten Spieltag holte er dazu passend drei Punkte aus drei Partien. In der Teilnehmerliste finden sich allerdings Kinder vom HSK, von Weisse Dame Hamburg und von der Schvgg Blankenese, die wie er gedacht haben dürften, sodass es nicht leicht werden dürfte. Wir drücken ihm natürlich die Daumen. In dieser Altersklasse traten darüber hinaus einige vom HSG an. Sie sind uns schon von den Hamburger Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach und vom ersten Schachkidspokal ein wenig bekannt. Die meisten von ihnen schlugen sich gut und holten zwei Punkte aus drei Partien.

In der U14 traten Ebubekir, Elias, Felix M., Felix S., Mats, Morad und Valentin an. Außerdem war Oskar vom HSG am Start, von dem wir schon mal gehört haben. Für ihn, aber auch für Ebubekir und Elias ist die U14 eine große Herausforderung. Sie fingen relativ spät an, Wettkampfschach zu spielen, und sind in der U14 umgeben von vielen, die es seit Jahren tun. Am ersten Spieltag traf es Ebubekir wohl am härtesten. Erst hatte er in der ersten Runde ein Freilos und musste sich langweilen, dann bekam er in der zweiten Runde einen recht starken Gegner zugelost, weil er ja fürs Freilos einen Punkt bekommen hatte. Daher hat er nun in der aktuellen Tabelle einen viel besseren Platz als Elias und Oskar, die zweimal verloren, und einen besseren als Morad, der einen halben Punkt aus zwei Partien holte. Felix M., Felix S., Mats und Valentin erspielten sich hingegen einen ganzen Punkt und stehen in der aktuellen Tabelle je nach Buchholz besser oder schlechter da. Insgesamt heißt das noch wenig. Dennoch dürften sich Mats und vor allem Felix M. ärgern, weil sie einmal in einer besseren bzw. Gewinnstellung patzten.

In der U16 traten Lennox, Minh Luka und Ranvir an. Außerdem war unser Freund Yunus am Start. Dass er in letzter Zeit nicht so viel Schach gespielt hat, merkte man an einer unsauberen Eröffnungsbehandlung, die ihn sofort in Nachteil brachte. So konnte er keinen Punkt holen. Ranvir kam immerhin auf ein Remis. Lennox musste sich in der ersten Runde gegen Minh Luka geschlagen geben und konnte in der zweiten gewinnen. Auch Minh Luka gewann in der zweiten Runde und teilt sich in der aktuellen Tabelle den ersten Platz.

Bei ihrem ersten Auftritt in den Leistungsklassen 2 hatten weder Furkan noch Justus Erfolg. Dieser verlor in der L2a früh einen Bauern und bald danach die Partie, bei jenem sah es in der L2b eine Weile recht gut aus, er schien Druck aufbauen zu können, doch am Ende reichte es nicht mal für einen halben Punkt.

SKW1-STP6 2.5-5.5

     Bezirksliga B  Runde 1  12.01.2023
-------------------------------------------------------------
          Wilhelmsburg         -     St. Pauli VI           
-------------------------------------------------------------
1.   1  Reddmann,Hauke        1/2    Knaak,Michael        51  
2.   2  Akca,Eren            1 - 0   Hebel,Jörn           52  
3.   3  Welsch,Lothar        0 - 1   Schuh,Michael        53  
4.   6  Schröder,Kai Uwe     0 - 1   Kujawa,Bernhard      54  
5.   7  Jacobi,Peter          1/2    Seehagen,Jan         56  
6.   9  Fellberg,Justus      0 - 1   Holand,Maxim         57  
7.  10  Sari,Reber Furkan     1/2    Cornels,Max          58  
8.  11  Lohmann,Rene          - +    Fachri,Hormoz        59  
-------------------------------------------------------------
                   Gesamt:  2.5-5.5

„Hotelsponsoring“ (HR) in Potsdam: Abschlussbericht

Heute ging es in die letzte Runde. Für Thorsten war kein Preis mehr zu holen. Es ging – neben dem Spaß und der Freude – nur noch um die DWZ. Das eigentliche Ziel, die 1600 wieder zu knacken, war wegen des bloß halben Punktes aus den ersten beiden Partien gegen 1400er nicht mehr zu erreichen. Nun musste mit Schwarz ein Sieg her, um überhaupt die aktuelle Zahl zu halten. Nach der Eröffnung verlor Thorsten aber einen Randbauern und konnte nur noch auf Remis hoffen. Doch das Glück war ihm erneut hold. Kurz danach machte sein Gegner einen viel gravierenderen Fehler. So konnte das Tagesziel doch noch erreicht werden. Thorsten wurde damit 25. von 130 in der Gruppe E. Kein Grund, unzufrieden zu sein. Bei Justus ging es in der letzten Runde um mehr. Theoretisch hätte er sogar noch Erster werden können, sehr erfreut hätte ihn bereits, in den Preisrängen zu bleiben. Leider klappte es nicht. Gegen die Najdorf-Variante wählte er erst einen nicht ganz so aussichtsreichen Weg und patzte dann auch noch. Bereits im Mittelspiel gab er deshalb auf. Mit dreieinhalb Punkten aus fünf Partien ist er dennoch sehr zufrieden. Er landete damit wegen hoher Buchholz auf Platz 13. Auf Platz 74 war er ja gestartet. Sehr erfreut ist er darüber auch, weil er mit einem enormen DWZ-Plus rechnen darf. Die Abschlusstabelle findet sich im Übrigen hier.

„Hotelsponsoring“ (HR) in Potsdam: Runde 3 und 4

„Mit ganz viel Suppe“ (HR) hatten Justus und Thorsten heute einen guten Tag. Justus spielte in der dritten Runde gegen eine nach der Setzliste stärkere Jugendspielerin Remis und stellte in der vierten Runde einem Erwachsenen, der sich schon zu siegessicher war, eine böse Falle, in die dieser tappte. Morgen kann er mit dreieinhalb Punkten aus vier Partien um einen Platz in den Preisrängen spielen. Thorsten hatte es heute erneut mit zwei Jugendspielern zu tun. Das ist bei rund einem Viertel Jugendspieler:innen in der Gruppe E durchaus überraschend. In der dritten Runde war es einer, der sehr flott, aber nicht so stark spielte. Daher stand Thorsten irgendwann klar besser, hatte allerdings viel weniger Zeit. Unter diesem Druck machte er einen – laut Engine nur scheinbar – schwachen Zug und bot deshalb Remis an, was nicht angenommen wurde. Das rächte sich, kann man sagen. Ein paar Züge später patzte Thorstens Gegner und gab kurz danach aus guten Gründen auf. Auf die vierte Runde konnte sich Thorsten dann vorbereiten, weil Partien seines Gegners im Internet zu finden waren. Die Vorbereitung gelang. Er konnte seinen Gegner auf wenig bekannten Wegen ins Grübeln bringen und hatte nach wenigen Zügen schon viel Zeitvorsprung. Irgendwann stand er sehr bequem. Dann zog er vermeintlich clever einen Springer an den Rand, der nur Kummer und Schand brachte. Thorsten musste dennoch einen Angriff starten, der jedoch nicht durchschlagen konnte und die bessere Stellung für den Gegner hinterließ. Natürlich nahm dieser Thorstens Remisangebot trotz des großen Zeitrückstands nicht an. Das rächte sich ein paar Züge später wie im vorigen Fall. So konnte Thorsten seine zweite Partie doch noch gewinnen und hat nun zweieinhalb Punkte aus vier Partien.

„Hotelsponsoring“ (HR) in Potsdam: Runde 1 und 2

Justus und Thorsten gingen heute in Gruppe E an den Start. Thorsten kam gegen Jugendspieler erst gut in die Partien, ließ sich dann aber jeweils von ihrem flotten und einfallsreichen Spiel beeindrucken, kam beide Male aus der Ruhe und verlor Vorteile. Einmal patzte er am Ende sogar noch, andermal fand er keinen guten Weg aus der Zugwiederholung. Justus hatte hingegen einen viel besseren Turnierstart. Er war der Jugendspieler, der die Erwachsenen das Fürchten lehrte, könnte man sagen. Er, gesetzt an 74, holte zwei Punkte gegen die Setzlistenplätze 9 und 13, spielte zwar nicht ganz sauber, aber stets solide genug und vor allem ohne Patzer. Drücken wir die Daumen, dass er diese Form morgen halten kann. Weitere Details finden sich auf jener Website.

HSK Weihnachtsopen

HR verbrauchte Suppe für ein ganzes Jahr und kam mit 5/7 auf den 7. Platz. Anomalie: Er zog zum ersten Mal in seinen Leben in der letzten Runde in der Buchholzwertung vorbei. So viel Glück bedeutet entweder, daß morgen ein Asteroid die Erde vernichtet, oder, daß der 2. Seniorenpreis nur deswegen an HR geht, damit der sich wieder ärgert. ICH! BIN! NICHT! ALT!
Details auf der HSK-Seite.