Lichess-Schulschachbundesliga 2020/2021: die letzten Spieltage

Der sechste und vorletzte Spieltag fand schon kurz nach dem fünften statt, nämlich am 8. Mai. Vorher war angekündigt worden, dass der letzte Spieltag live von The Big Greek (TBG) auf seinem Twitchkanal kommentiert werden würde. Diese Ankündigung löste bei einigen merklich Begeisterung aus, insbesondere in den Sekundarstufenligen. Auch ein paar im HSG Team 7-12 waren hyped und wollten unbedingt aufsteigen, weil sie annahmen, TBG würde eher die ersten Ligen in den Blick nehmen. Sie gingen aber auch gelassen in den Aufstiegskampf, weil sie wussten, dass die ersten beiden Teams aufsteigen konnten. Am Ende wurde es sogar der erste Platz und Justus wurde in der Staffel Spieler des Tages, siehe hier. Gratulation!

EXKURS Das besagte Ergebnis ist ein gutes Beispiel, um zu verdeutlichen, dass auch die Größe eines Teams bei den Arenaturnieren auf lichess.org von Bedeutung ist. Eigentlich sollen ja nur die Punkte der vier besten eines Teams am Ende zählen und für die Platzierung verglichen werden. Dennoch kommt es bei den Arenaturnieren zu Vorkommnissen wie dem folgenden: Das HSG Team 7-12 und das Team vom CVO Gymnasium spielen zu fünft und liefern sich einen spannenden Kampf um den ersten Platz; gegen Ende wird das HSG Team 7-12 durch Berfin unterstützt, die selber kaum Punkte holt, dennoch setzt sich dieses Team dadurch zumindest auf den ersten Blick Stück für Stück von jenem ab. Eine schlüssige Erklärung dafür ist dem Autor dieser Zeilen noch nicht bekannt. EXKURS ENDE

Wegen einer Vergrößerung der ersten Liga waren die Staffeln der zweiten Liga der Grundschulen am sechsten Spieltag wieder kleiner. Davon profitierte das HSG Team 5/6 insofern, als dass es wieder um den Aufstieg mitspielen konnte. Leider waren nicht alle, die sich angekündigt hatten, am Start. Z.B. fehlte Yunus. So wurde der Aufstieg als Tabellenzweiter knapp verpasst, siehe hier.

Der siebte und letzte Spieltag fand dann am 12. Juni statt. Die Tatsache, dass TBG diesen Spieltag live kommentierte, hatte sogar Vincent mal wieder zum Schachspiel motiviert, und Edon kam dadurch auf die Idee, seine Teilnahme selber zu streamen. Die hohe Motivation konnte dem HSG Team 7-12 wenig helfen. Es musste trotz guter Besetzung (auch noch Furkan, Justus, Ranvir und Samuel) feststellen, dass die erste Liga zu stark ist, zumindest noch. Wenn es auch demotivierend war mitzukriegen, dass sich TBG für Hamburger Teams kein bisschen mehr interessierte, so wäre es eine falsche Analyse, den zwölften Platz (siehe hier) damit in Verbindung zu bringen. In der nächsten Saison würde es für das HSG Team 7-12 übrigens in einer Staffel der zweiten Liga weitergehen.

An den Grundschulligen war vorm siebten und letzten Spieltag erneut gewerkelt worden. Das HSG Team 5/6 trat wieder in einer großen Staffel der zweiten Liga an. Aus etwas unklaren Gründen führte das aber nicht dazu, dass es keine Chance auf vordere Plätze gehabt hätte. Es spielte eigentlich nur zu viert, wurde bloß kurzzeitig von einem fünften unterstützt und kämpfte dennoch lange um den ersten Platz mit. Es war tatsächlich eine der spannendsten Entscheidungen in der ganzen Saison, und diese Spannung wurde von TBG leider übersehen. Man muss natürlich auch zugeben, dass die Spannung dadurch vergrößert wurde, dass viele Hamburger Schulen um den ersten Platz kämpften und TBG an diesen eben nicht besonderes Interesse hatte. Wie dem auch sei, am Ende wurde das HSG Team 5/6 Dritter, siehe hier.

EXKURS Das besagte Ergebnis ist ein gutes Beispiel, um zu verdeutlichen, dass herausragende Spieler*innen bei den Arenaturnieren auf lichess.org einen Vorteil verschaffen. Die Grundschule Brockdorffstraße trat nämlich mit einem herausragenden und ansonsten unterdurchschnittlichen Spieler*innen an. Dennoch belegte ihr Team am Ende den zweiten Platz. In Rundenturnieren oder im Schweizer System wäre das nicht so gewesen. EXKURS ENDE

Die Turnierleitung veröffentlichte leider keine Abschlusstabelle. Bis vor Kurzem hatte man hier den Stand nach dem sechsten Spieltag sehen können. Sonderbar, dass auch der nun gelöscht wurde. Allerdings dürfte sich an ihm nicht mehr viel geändert haben. So kann man ungefähr sagen: Das HSG Team 5/6 belegte Platz 19 von 49 Mannschaften und das HSG Team 7-12 Platz 15 von 34. Damit können alle zufrieden sein und dürfen dennoch gerne danach trachten, mehr zu erreichen.

Besonders hervorzuheben aus den Teams sind zum einen die im Verein bekannten Felix, Justus, Leon, Ranvir und Samuel, zum anderen die im Verein kaum bzw. nicht bekannten Malik, Mats und Valentin. Sie waren an jedem Spieltag dabei und/oder erzielten besonders viele Punkte.

Lichess-Schulschachbundesliga 2020/2021: 4. & 5. Spieltag

Der vierte Spieltag fand am 28. Februar statt. Das HSG Team 5/6 befand sich in einer neuen Wettkampfsituation. Die Staffeln der zweiten und dritten Regionalligen der Grundschulen waren in zwei großen Staffeln der zweiten Liga zusammengelegt worden. Das HSG Team 5/6 konkurrierte nun mit 16 anderen Teams um den Aufstieg. Dabei konnte es nicht mehr so gut mithalten wie an den vorherigen Spieltagen. Es landete im Mittelfeld auf dem achten Platz, siehe hier.

Das HSG Team 7-12 befand sich zwar ebenfalls in einer neuen Wettkampfsituation, profitierte aber davon. Weil sich die erste Liga vergrößert hatte, waren die Staffeln der zweiten Liga kleiner geworden. So waren plötzlich Aufstiegschancen gegeben, und die waren von Anfang an größer als gedacht. Denn das HSG Team 7-12 dachte bis zum Schluss, es würde am Ende nur das erste Team aufsteigen und nicht die ersten beiden. So wähnte es sich die ganze Zeit trotz des deutlichen Abstands zum dritten Team im knappen Aufstiegskampf und dachte sogar, es hätte diesen am Ende verloren. Pustekuchen! Das HSG Team 7-12 schaffte das zweite Mal in dieser Saison den Aufstieg in die erste Liga, siehe hier. Die bekannten Justus, Leon, Ranvir und Samuel wurden dabei durch Danila und Sultan, zwei aus einem Schachkurs, erfolgreich unterstützt.

Leider ließen sich am fünften Spieltag, der erst am 25. April stattfand, nicht noch mehr Schüler*innen motivieren. Eher trat das HSG Team 7-12 geschwächt an. Der Kern bestand aus Furkan, Leon, Ranvir und Samuel. Sie wurden ein wenig von Berfin (einer Oberstufenschülerin, die neuerdings mitmacht) und Justus unterstützt, die nur ein paar Partien spielen konnten. So stiegen sie natürlich wieder sang- und klanglos in die zweite Liga ab, als Tabellenletzte, siehe hier.

Für das HSG Team 5/6 lief der fünfte Spieltag in leicht anderer Besetzung (z.B. Malik und Yunus statt Felix und Yusuf) ähnlich wie der vierte. Es landete am Ende auf dem siebten Platz, siehe hier.

Dähnepokal

Versager #1 HR durfte endlich wieder ans Brett. Er stand gegen Giraud klar auf Gewinn und verdödelte es zum Unentschieden. Auch die Blitzpartien misshandelte er souverän. Einziger Trost ist, daß er in dieser Form in der zweiten Runde eh von Arne Bracker massakriert worden wäre.

Lichess-Schulschachpokal und -bundesliga 2020/2021

Die Lichess-Schulschachbundesliga wurde in dieser Saison um den Lichess-Schulschachpokal ergänzt. Die erste Runde von letzterem fand am 16. Januar statt. Für viele Schüler*innen vom HSG (Ex-KiWi) war es ein Termin zu viel. Die meisten konnten oder wollten nicht. Das HSG Team 7-12 war nicht vollzählig und ging unter, siehe hier, woran Justus und Ranvir nichts ändern konnten oder wollten. Das HSG Team 5/6 war hingegen deutlich bemühter, siehe hier, jedoch fehlte Felix und zog Yusuf nicht voll durch, sodass neben Yunus als Top-Scorer nur noch junger HSG-Nachwuchs punkten konnte, weshalb ebenfalls die Qualifikation für die zweite Runde verpasst wurde.

Eine Woche und einen Tag später fand der dritte Spieltag in der Lichess-Schulschachbundesliga statt. Das HSG Team 7-12 war immerhin vollzählig, aber nur gerade eben. So konnte es auch nur im Mittelfeld einer Staffel der zweiten Liga landen, siehe hier. Das HSG Team 5/6 war hingegen gut besetzt, unter anderem mit Felix, Yusuf und Yunus. Es kämpfte lange in einer Staffel der zweiten Liga mit einigen anderen Teams um den zweiten Platz und also den Aufstieg. Der abschließende vierte Platz mit ein paar Punkten Abstand, siehe hier, macht diese Spannung nicht ganz deutlich.

DSJ Weihnachtsturnier U16

Am 28. und 29. Dezember veranstaltete die DSJ Weihnachtsturniere, die von ChessBase ausgerichtet wurden. Leider war es wie bei den Deutschen Schulschachonlinemeisterschaften so, dass es mit der Plattform des Unternehmens (playchess.com) Schwierigkeiten gab. Ohne sagen zu wollen, dass es an der Plattform lag! Auf alle Fälle konnten die U12er-Mannschaften am Vormittag des 28. Dezember kein Turnier spielen, was uns zum Glück nicht betraf. Am Nachmittag hatte die Turnierleitung schon etwas aus den Fehlern gelernt, sodass unsere U16-Mannschaft durchaus ein Turnier spielen konnte. Die Lösung bestand in einer Teilung des Teilnehmerfeldes. Es fanden also genau genommen zwei U16-Turniere statt. Sie wurden Steinitz und Lasker genannt. Unsere U16-Mannschaft nahm am Steinitz-Turnier teil. Sie bestand aus Justus, Felix, Yusuf, Samuel sowie Ranvir und war auf Platz 27 von 29 Mannschaften gesetzt. Die Erwartungen mussten also gering sein. Dafür spielten Justus mit viereinhalb aus sechs und Ranvir mit drei aus fünf ein sehr gutes Turnier am ersten bzw. vierten Brett. Leider holten Felix, Yusuf und Samuel hingegen so wenige Punkte, dass es am Ende doch nur zu einem guten 23. Platz reichte. Weitere Details finden sich hier.

Hamburger Jugendblitzmeisterschaft 2020

Am 13. Dezember fand die HJBM statt. Natürlich online. Gespielt wurden 15 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von drei Minuten plus zwei Sekunden pro Zug. Angemeldet hatten sich 59 Kinder und Jugendliche, 41 von ihnen spielten tatsächlich auch alle Runden mit.

Aus der SKW-Jugend waren Justus und Ranvir am Start. Gleich in der ersten Runde wurden sie gegeneinander gepaart. Nach 29 Halbzügen stand Justus komplett auf Gewinn, wie hier zu sehen ist. Vermutlich sah er sich in dem Moment schon als Gewinner und hörte auf nachzudenken. So könnte es sich erklären, dass er im 23. Zug einen gedeckten Bauern mit der Dame schlug. Dieses “Damenopfer” nahm Ranvir natürlich an und ließ sich den Gewinn im Anschluss nicht mehr nehmen.

Für Ranvir war der Sieg gegen Justus wohl der größte Erfolg im Turnier. Er tat sich insgesamt etwas schwer und verlor zwei Partien gegen unerfahrenere Gegner*innen. Mit sechs Punkten und einer relativ hohen Sonneborn-Berger landete er am Ende auf Platz 38. Justus hingegen musste auf seinen größten Erfolg lange warten. Nach elf weiteren Runden, die erwartungsgemäß verliefen, traf er in der 13. Runde auf den späteren Zweitplatzierten, Åke Fuhrmann vom HSK. Die beiden spielten eine nicht unbedingt spannende, aber sehr gute Partie und einigten sich im Turmendspiel auf ein Remis, wie hier zu sehen ist. Am Ende hatte Justus achteinhalb Punkte und eine relativ hohe Sonneborn-Berger, womit er Platz 14 belegte. Dadurch machte er sich ein wenig Hoffnungen auf einen Pokal. Diese wurden leider enttäuscht, wie hier nachzulesen ist.

Lichess-Schulschachbundesliga 2020/2021: 2. Spieltag

Am 12. Dezember fand der zweite Spieltag statt. Das HSG Team 7-12 ging nach dem Aufstieg in der Sekundarstufenbundesliga, also einer Staffel der ersten Liga, an den Start und sollte gegen neun andere Teams antreten. Eines erschien allerdings nicht. Das utopische Ziel des HSG Teams 7-12 war der Klassenerhalt. Dazu musste mindestens der sechste Platz erreicht werden, denn satte vier Teams sollten absteigen. Justus, Leon, Samuel, Edon und Ranvir taten ihr Bestes, die Konkurrenz war jedoch wie vermutet zu stark. Am Ende wurde es der neunte Platz. Weitere Details finden sich hier.

Das HSG Team 5/6 hoffte nach dem guten Auftakt in einer Staffel der zweiten Liga, erneut um den Aufstieg mitspielen zu können. Wegen der hohen Motivation waren neun Schüler*innen dabei. Alles lief wie geplant. Es war gar ein sehr besonderes Ereignis. Denn im Grunde hatten alle sieben Teams bis zum Schluss Chancen auf den Aufstieg. Es war ein Hin und Her und die ganze Zeit spannend. Leider endete es für das HSG Team 5/6 unglücklich. Es belegte mit 56 (!) Punkten den sechsten Platz. Zwei Punkte hinter dem zweitplatzierten Team!! Die vier Top-Scorer waren Felix und Yusuf aus der SKW-Jugend sowie Malik und Michel. Weitere Details finden sich hier.

2. HSJB-Online-Pokal am 5. Dezember

Am 5. Dezember richtete der HSJB zum zweiten Mal einen Online-Pokal aus. Er wurde auf lichess.org über neun Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten ausgetragen. Es gab viele Pokale zu gewinnen. Die ersten drei sollten je einen bekommen und vier sollte es als Ratingpreise geben. Zudem sollte der beste Vereinslose einen Medaille bekommen. Weil Online-Schach gut etabliert ist und gute Werbung gemacht worden war, waren 73 Spieler*innen unterschiedlichster Spielstärke angemeldet. Allerdings spielten nur 55 neun Runden. Darunter waren Felix, Justus und Yusuf aus der SKW-Jugend. Das Turnier hatte für sie Höhen und Tiefen. Sie erreichten dennoch gemeinsam ein ganz besonderes Ergebnis, muss man sagen. Denn sie erzielten je fünf Punkte und eine Sonneborn-Berger von 18. Weitere Details finden sich hier. Nach diesem Ergebnis hatte keiner der drei wirklich Hoffnung auf einen Pokal. In der Tat erhielt niemand von ihnen einen, siehe hier.

Auftakt in der Lichess-Schulschachbundesliga 2020/2021

Wegen der Schachbegeisterung im neuen Jahrgang fünf wurde am HSG (Ex-KiWi) doch mit dem Gedanken schwanger gegangen, ein Team in der zweiten Saison der Lichess-Schulschachbundesliga antreten zu lassen. Jedoch waren die Teilnahmebedingungen geändert worden. Die Grund- und Sekundarschulen sollten getrennt antreten. Wohl weil es Bundesländer gibt, in denen man sechs Jahre lang zur Grundschule geht, gibt es jetzt ein Ligensystem für die Jahrgänge eins bis sechs und eins für die Jahrgänge fünf bis dreizehn. Eigentlich hätte sich das HSG einfach fürs letztere entscheiden können. Nur gab es noch weitere Änderungen. Im Ligasystem für die älteren Schüler*innen sollte geblitzt, im anderen Schnellschach gespielt werden. Das machte die Sache schwierig. Am HSG gibt es viele jüngere Schüler*innen, die vom Blitzen noch überfordert sind. Sie würden im Ligasystem für die älteren abspringen, war die Befürchtung. Aus diesen Gründen wurden auf dem Schulhof und am Telefon Gespräche geführt, um zu klären, wer überhaupt unter welchen Bedingungen dabei sein würde. Das betraf auch einige aus der SKW-Jugend. Zum Beispiel mussten sich die Sechstklässler Felix und Yusuf überlegen, ob sie mit schwächeren Fünftklässlern im Ligasystem für jüngere spielen würden.

Letzten Endes kamen tatsächlich zwei Teams zustande: HSG Team 5/6 und HSG Team 7-12. Ersteres galt als Neueinsteiger und durfte vorm ersten Spieltag versuchen, einen Startplatz in der ersten Liga zu ergattern. Bei dieser Qualifikationsrunde machten erfreulich viele mit: Felix und Yusuf aus der SKW-Jugend sowie Malik, Lucie, Mats, Valentin und Talha. Sie waren auch sehr erfolgreich. Nur gegen ein Team hatten sie keine Chance: das der Hamburger Grundschule Brockdorffstraße. Daher reichte es letzten Endes nicht für die erste Liga. Etwas erstaunlich daran ist, dass die besagte Grundschule eigentlich nur einen überragenden Spieler hatte, ansonsten gar nicht so starke. Das macht wohl eine Schwachstelle des Modus deutlich, dass ein Team siegen kann, weil ein einziger Spieler in hohem Tempo Partien gewinnen und dabei Extrapunkte durch sog. Berserken holen kann. Wie dem auch sei, Details finden sich hier.

Eine Woche später, also am ersten Spieltag der neuen Saison, wurde das HSG Team 5/6 noch größer. Alle außer Talha waren wieder dabei. Aus der SKW-Jugend kam Yunus hinzu. Außerdem waren Cihan, Peter und Adam neu dabei. Lange spielte das HSG Team 5/6 in einer Staffel der zweiten Liga um den Aufstieg in die erste Liga mit. Erst kurz vor Schluss setzte sich ein Grundschulteam aus Hannover ab. Was für ein schöner, wenn auch nicht mit Erfolg gekrönter erster Spieltag! Weitere Details finden sich hier.

Das HSG Team 7-12 trat am ersten Spieltag mit folgenden Spielern in einer Staffel der zweiten Liga an: Justus, Samuel, Ranvir und Minh Luka aus der SKW-Jugend sowie Leon und Vincent. Ein Team einer weiterführenden Schule aus Hannover war in der Staffel überragend und holte unangefochten den ersten Platz. Jedoch sollte auch das zweitplatzierte Team in die erste Liga aufsteigen. Um diesen Aufstieg kämpfte das HSG Team 7-12 mit. Lange war es zwischen drei Teams spannend. Gegen Ende konnte sich jedoch das HSG Team 7-12 absetzen. Was für ein erfolgreicher erster Spieltag! Weitere Details finden sich hier.

Wieder SARS-CoV-2, darum virtuelles Spiellokal

Wegen des Coronavirus bleibt das Spiellokal vom SKW erneut geschlossen, erst mal bis zum 10. Januar 2021. Auf lichess.org ist ein virtuelles Spiellokal eingerichtet. Die Plattform ist kostenfrei und man muss sich bei der Registrierung nicht allzu entblößen. Das virtuelles Spiellokal findet man dort ganz einfach durch Klick auf “Teams” unterm Reiter “Gemeinschaft” und Suche nach “Wilhelmsburg” oder einfach hier. Wenn man beitreten möchte, muss man seinen Klarnamen angeben. Der Beitritt ist erst mal kostenfrei.

JM 2020: Teilergebnisse R4, Spielpause

Die vierte Runde konnte leider noch nicht zu Ende gespielt werden. Am 29.10. kam es zu folgenden Teilergebnissen:
Samuel vs. Yusuf 1-0
Justus vs. Ranvir 1-0
Kurz nach diesen Partien wurde politisch entschieden, die Vereine erst mal bis Ende November wieder zu schließen. Im ersten Online-Training nach dieser Entscheidung votierte die Jugend einstimmig dafür, die JM 2020 zu pausieren und nicht online zu beenden.

JM 2020: Ergebnisse R3, Paarungen R4

Die dritte Runde wurde an zwei Spieltagen innerhalb einer Woche ausgetragen. Das war erst mal sehr erfreulich. Die Ergebnisse:
Ranvir vs. Yunus 1-0
Justus vs. Yusuf 1-0
Edon vs. Minh Luka 0k-1k
Vincent vs. Samuel 1/2-1/2
Birk vs. Felix 0-1
Edon verlor leider kampflos, weil er zweimal aus guten Gründen absagen musste. Justus und Ranvir teilen sich momentan den ersten Platz und haben bisher alle Partien gewonnen. Minh Luka und Yunus lauern mit zwei Punkten aus drei Partien dahinter.
Die Paarungen der vierten Runde lauten wie folgt:
Justus vs. Ranvir
Minh Luka vs. Yunus
Samuel vs. Yusuf
Felix vs. Edon
Vincent vs. Birk
Gespielt wird am 29.10.