8. Hamburger Teamkampf

Samstag waren wir mal wieder beim Hamburger Teamkampf dabei. Es war der achte. Die Initiative kam von Henning. Alexandar, Eren, Kai, Thorsten und ein österreichischer Freund des Vereins waren mit vollem Einsatz dabei. Aus der Jugend unterstützte Ranvir tatkräftig. Weitere nahmen sich Zeit für zwei, drei Partien. So wurden wir, vor allem aufgrund einer herausragenden Leistung von Eren, Dritter. Das ist aber nur scheinbar ein gutes Ergebnis. Denn bloß vier Teams waren vollzählig. Weitere Details finden sich hier.

Schulschach(online)pokal zum Zweiten

Der Hamburger Schulschachpokal 2021/2022 musste wieder online ausgetragen werden. Gestern ging das Ganze über die Bühne. Das Helmut-Schmidt-Gymnasium (HSG, Ex-KiWi) war erneut mit drei Mannschaften dabei, und zwar in den Wettkampfklassen (WKs) I, II und IV.

In WK IV durften Schüler*innen der Klassen 5/6 antreten. Mit Elias, Simon und Valentin aus unserer Jugend, verstärkt durch Malik-Taha und den im Verein noch unbekannten Semi, hatte das HSG eine so gute Mannschaft aufgestellt, dass der zweite Platz, also die Qualifikation zum Deutschen Schulteam-Cup, durchaus möglich erschien. (Der erste Platz konnte nur ans Johanneum gehen, das vier bei den HJET gutplatzierte Spieler aufstellen konnte.) Zum einen lief aber offenkundig einiges schief, da die HSG-Mannschaft viele Partien kampflos verlor, zum anderen wäre die zweitplatzierte Mannschaft vom Gymnasium Ohlstedt vielleicht auch dann besser gewesen, wenn nichts schiefgelaufen wäre. So wurde es letzten Endes auf alle Fälle „nur“ der vierte Platz. Weitere Details finden sich hier.

In WK II durften Schüler*innen der Klassen 5-10 antreten. Die HSG-Mannschaft war quasi ein SKW-Team, denn Furkan, Justus, Minh Luka, Ranvir und Samuel spielten zusammen. Das klingt natürlich nach Favoritenrolle. Allerdings war die Mannschaft vom Gymnasium Eppendorf mit zwei Spielern aus den HJET-Leistungsklassen und einem U14-HJEM-Qualifikanten gewiss nicht von schlechten Eltern. So entschied wohl eher die Tagesform. Leider hatten unsere Jungen offenbar die schlechtere. Zumindest reichte es am Ende nur zum zweiten Platz. Immerhin sind sie dadurch für den Deutschen Schulteam-Cup qualifiziert. Weitere Details finden sich hier.

In WK I durften Schüler*innen der Klassen 5-13 antreten. Die recht große Mannschaft des HSG bestand aus Daniel, Edon, Felix, Leon, Vincent und Yusuf, also teils aus der SKW-Jugend und teils aus im Verein bekannten Schülern. Obwohl diese zweifellos gute HSG-Mannschaft nicht so stark erschien wie die in der WK II, hatte sie dennoch größere Chancen auf Erfolg. Denn die Konkurrenz in der WK I war dieses Jahr bei weitem nicht so stark wie im letzten. Und tatsächlich gingen die Begegnungen in der Hinrunde jeweils mit drei zu eins gut für die HSG-Mannschaft aus. Nachdem dann in der Rückrunde auch noch die dritte Begegnung mit drei zu eins gewonnen worden war, konnte in der letzten Runde sogar mit beiden Ersatzspielern verloren werden. Denn der Pokalsieg war schon sicher. Damit hat nach Kenntnis des Jugendwarts erstmalig eine Wilhelmsburger Mannschaft den Hamburger Schulschachpokal in einer Altersklasse gewonnen, sei es in diesem Fall auch nur online. Herzlichen Glückwunsch! Weitere Details finden sich hier.

Grundschulturnier Nr 140

Gestern war Lionel erneut bei einem Grundschulturnier der DSJ auf lichess.org dabei. (Wenn er das ab jetzt regelmäßig ist, wird hier natürlich nicht jedes Mal darüber berichtet.) Er spielte etwas sicherer als beim letzten Mal und auch im Schnitt etwas schneller. So landete er viel weiter vorne im Teilnehmerfeld, wo ihn der Jugendwart nicht nur gerne sieht, sondern auch vermutet hätte. Weitere Details finden sich hier.

HJET 2022: 5. Spieltag

Der heutige fünfte Spieltag der HJET war zugleich der letzte in den Altersklassen (im Unterschied zu den Leistungsklassen). In der U14 wollte Minh Luka eigentlich um die ersten Plätze mitspielen, musste aber wegen einer Erkrankung kampflos aufgeben. Schade! Mit viereinhalb Punkten aus sieben Partien wurde er dennoch Siebter und dürfte sich damit für die HJEM qualifiziert haben. Glückwunsch! Ranvir, Valentin und Yusuf hingegen konnten am letzten Spieltag antreten und wollten am liebsten einen Punkt holen. Valentin war zuerst fertig, hatte aber leider verloren. Mit drei Punkten aus sieben Partien wurde er 20. und kann vermutlich nur an der HJEM teilnehmen, wenn ein paar ihre Teilnahme absagen. Ranvir war als Nächster fertig und hatte den erwünschten Punkt geholt. Erfreulich! Mit dreieinhalb Punkten aus sieben Partien wurde er 16. und könnte sich damit knapp für die HJEM qualifiziert haben. Es bleibt spannend, weil man nur spekulieren kann, wie viele sich qualifizieren werden. Sonderbar! Yusuf jedenfalls war kurz nach Ranvir fertig und hatte ein Remis geholt, war also mäßig zufrieden. Mit zweieinhalb Punkten aus sieben Partien wurde er 22. und kann sicherlich nur an der HJEM teilnehmen, wenn ein paar ihre Teilnahme absagen.

In der U16 war es für Furkan und Justus der letzte Spieltag. Beide brauchten wenigstens einen halben Punkt, um sich gefühlt sicher für die HJEM zu qualifizieren. Beide einigten sich deshalb recht früh mit ihren Gegnern auf Remis. Für Justus lief das dann ein wenig glücklicher. Denn beide hatten ja nun viereinhalb Punkte aus sieben Partien. Allerdings ergab sich für Justus die höhere Buchholz. Er hatte sogar eine so hohe Buchholz, dass er noch Vierter wurde, während Furkan „nur“ Sechster wurde.

Aufstellungsturniere am HSG

Wie man hört, fanden diese Woche am HSG (Ex-KiWi) Turniere statt, in denen die Aufstellungen für den 2. Hamburger Schulschach(online)pokal ausgespielt wurden. Es dringen kaum Details nach außen, man hört aber, dass das HSG drei, vier Mannschaften aufstellen wird. Wir sind gespannt. Einige aus unserer Jugend werden gewiss dabei sein.

Grundschulturnier Nr 137

Die DSJ veranstaltet seit geraumer Zeit mittwochs und samstags auf lichess.org ein Grundschulturnier. Das war für uns lange kein Thema, weil alle Aktiven aus unserer Jugend auf weiterführende Schulen gingen. Mittlerweile ist das jedoch anders. Nun war Lionel am 9. Februar als Erster einmal dabei. Er spielte gut. Der Jugendwart und der Jugendsprecher schauten begeistert zu. Leider verlor er zwei, drei Partien in überlegener Stellung unglücklich. Zudem schaffte er aufgrund seiner überlegten Spielweise relativ wenig Partien. Deshalb landete er weit hinten im Teilnehmerfeld. Weitere Details finden sich hier.

HJET 2022: 4. Spieltag

Alle aus unserer Jugend, die konnten und mussten oder wollten, waren gestern am vierten Spieltag mit dabei. Top!

In der U8 war es zugleich der letzte Spieltag. Mahir hatte schon neun Partien absolviert und war deshalb nicht am Start. Für Hamza und Lionel standen jeweils die letzten drei Partien an. Ervin und Nadeem waren um der Erfahrung willen mit dabei, obwohl sie gar nicht mehr auf neun Partien kommen konnten. Sehr löblich! Die Ergebnisse waren allerdings nicht so gut wie die Motivation. Hamza und Lionel hatten mit nur einem Remis bzw. Sieg ihren schlechtesten Spieltag, Ervin holte mit nur einem Remis, übrigens gegen Nadeem, weniger Punkte, als er sich für sein Engagement verdient hätte. Bloß Nadeem kann mit drei Remis einigermaßen zufrieden sein. Lionel wurde mit fünf Punkten und hoher Buchholz Zehnter. Ob das für die HJEM reicht, ist noch unklar. Mahir wurde mit dreieinhalb Punkten und niedriger Buchholz 29., Hamza mit zweieinhalb Punkten und der höheren Buchholz 36., Nadeem mit zweieinhalb Punkten und der niedrigeren Buchholz 37. und Ervin mit anderthalb Punkten 39.

Auch in der U12-2 war es zugleich der letzte Spieltag. Für Elias standen die letzten drei Partien an. Er holte zwei Punkte und damit wieder ein erfreulich gutes Ergebnis. Leider reichte das insgesamt nur für den siebten Platz. Wie schade es im Rückblick ist, dass er einmal einen Gegner pattsetzte! Denn hätte er die Partie gewonnen, hätte zwar alles durch andere Paarungen auch ganz anders kommen können, aber dann wäre er nach der Abschlusstabelle wegen hoher Buchholz Dritter geworden. Wie dem auch sei, bei seiner Motivation (er trainierte nach der dritten Partie noch ein, zwei Stunden) werden die Erfolge nicht lange auf sich warten lassen.

In der U14 waren Valentin und Yusuf am Start, während Minh Luka und Ranvir pausierten. (Malik-Taha scheint nach seiner Zwangspause nicht wieder einsteigen zu können oder zu wollen. Genaueres weiß man nicht.) Yusuf spielte zwei anständige Partien, in denen nur ein paar strategische Entscheidungen zu überdenken gewesen wären, hätte er nicht zweimal gepatzt. Diese Patzer kosteten ihn die Partien, wobei in der zweiten eher der anschließende Frust als die anschließende Stellung ausschlaggebend gewesen sein dürfte. Valentin hingegen hatte einen guten Tag und auch ein wenig Losglück, wodurch er zwei Punkte holen konnte. So steht er aktuell mit drei Punkten aus sechs Partien vor Ranvir und Yusuf in der Tabelle trotz deutlich geringerer Buchholz. Damit kann er sehr zufrieden sein.

In der U16 war Justus mit dabei, während sich Furkan ausruhen konnte. Justus konnte wie Valentin zwei Siege holen, wodurch seine Lage mit vier Punkten aus sechs Partien wieder deutlich besser aussieht. Er könnte nun sogar noch Dritter werden, wenn auch nicht mehr aus eigener Kraft. Dazu müsste er sich wohl aber noch mehr steigern. Denn in beiden Partien lud er in Gewinnstellung die gegnerische Seite zum Ausgleich durch eine Kombination ein und hatte bloß das Glück, dass es beide Male übersehen wurde.

Simultan gegen Eren am 3.2.

Zum Einstand spielte unser neues, spielstarkes, erwachsenes Mitglied Eren simultan gegen die Jugend. Acht waren gekommen, um ihm die Stirn zu bieten: Elias, Furkan, Justus, Lionel, Mats, Minh Luka, Ranvir und Samuel. Sie hatten jeweils 30 Minuten Zeit pro Partie, er 45 Minuten. Doch das langte nicht, vermutlich aus verschiedenen Gründen. Justus zum Beispiel spielte eine neue Eröffnung, in der seine Gegner*in einen Läufer für zwei Bauern und die Rochade opfern kann. Theoretisch ist das Opfer nicht korrekt, praktisch wusste sich Justus gegen Eren nicht ausreichend zu verteidigen und verlor in Kürze. Lionel hingegen verstand mit seinen gerade mal sechs Jahren die Spielsituation nicht so recht, spielte unnötig Bullet und patzte entsprechend. Furkan wiederum wollte anscheinend sein Können durch frühe Aufgabe beweisen, als würde er sagen wollen, seine Stellungsbewertung sei immerhin großmeisterlich. Laut Eren stand er zumindest noch gar nicht so schlecht. Wie dem auch sei, am Ende gewann Eren jede Partie, fegte unsere Jugend also im Grunde weg. Dennoch hatten alle viel Spaß und die meisten auch Erkenntnisse, weil sich viele Zeit für die Analyse mit HR nahmen.

Eine kuriose Sache muss hier außerdem festgehalten werden. In der Partie gegen Mats rochierte Eren mit Weiß wider die Regeln kurz, denn auf a6 stand ein schwarzer Läufer, der das Feld f1 angriff. Mats reklamierte den unmöglichen Zug aber nicht, sondern nahm die Qualität. Eren bemerkte das zwar als Erster, als er zurückkam, lange am Brett stand und dann erst mit dem König zurückschlug. (Bis dahin war er zügig herumgegangen.) Aber er konnte die Sache in dem Moment nicht rekonstruieren und wollte den Laden dann auch nicht aufhalten.

HJET 2022: 3. Spieltag

Erfreulich viele von uns schafften es zum dritten Spieltag. Vermutlich kam es deshalb zu mehreren Duellen unter ihnen, also quasi Bruderduellen. Alle wurden ausgefochten. Es gab keine faulen Remiskompromisse.

In der U8 waren Lionel und Mahir wieder mit dabei, außerdem konnte Nadeem das erste Mal antreten. Lionel musste in der ersten Partie gegen den spielen, der zuvor sechs Punkte aus sechs Partien geholt hatte. Als er nach recht kurzer Zeit wieder aus dem Turniersaal zurückgekehrt war, konnte es der Jugendwart trotz seines Talents nicht sofort glauben: Er hatte gesiegt. Das führte natürlich dazu, dass ihm für die zweite Partie wieder ein starker Gegner zugelost wurde. Ein zweites Mal gelang ihm das Kunststück leider nicht, den aktuellen Tabellenführer vom Thron zu stoßen. Immerhin konnte er dann wieder die dritte Partie gewinnen. Mit vier Punkten aus sechs Partien kann er nun sehr gelassen auf den letzten Spieltag blicken. Diesen hat Mahir bereits hinter sich gebracht. Zum Abschluss hatte er zum Glück einen guten Tag. Zunächst bekam er einen Punkt für ein Freilos, dann gewann er die Partie gegen seinen SKW-Bruder Nadeem und als Letztes siegte er in einer langen Partie geduldig gegen einen Gegner, der nicht einfach war, weil er umherschaute und unnötig Zeit verstreichen ließ sowie unnötige Fragen stellte. Mit dreieinhalb Punkten aus neun Partien kann er zufrieden sein und sich für die nächsten HJET das Ziel setzen, fünf bis sechs Punkte zu holen. Nadeem war im Übrigen an seinem ersten Turniertag leider nicht ganz so erfolgreich wie die anderen zwei. Er verlor nämlich gegen Mahir, als er schon in der ersten Partie verloren hatte. Immerhin hatte er danach spielfrei und konnte dadurch punkten. Wir drücken ihm die Daumen für einen richtigen Sieg am letzten Spieltag.

In der U12-2 war Elias nach der Pause am zweiten Spieltag wieder am Start. Er holte dieses Mal anderthalb Punkte aus drei Partien. Ein halber Punkt mehr wäre möglich gewesen, wenn er den Gegner nicht pattgesetzt hätte. Dreieinhalb Punkte aus sechs Partien bleiben dennoch ein starkes Ergebnis für jemanden, der noch kein halbes Jahr lang Schach spielt. Aktuell ist er auf dem achten Platz, den aktuell Zweiten kann er allerdings theoretisch noch einholen. Nur um deutlich zu machen, was möglich ist.

In der U14 waren Minh Luka und Ranvir wieder mit dabei, auch waren Valentin und Yusuf nach ihrer Pause am zweiten Spieltag wieder am Start. Zwischen Ranvir und Yusuf kam es in der ersten Partie zum zweiten Bruderduell des Tages. Ranvir konnte es für sich entscheiden, verlor aber die zweite Partie, während Yusuf seine zweite gewann. Auch Valentin gelang es erfreulicherweise in seiner zweiten Partie zu gewinnen, nachdem er in der ersten erneut verloren hatte. So holten diese drei je einen Punkt und können damit zufrieden sein. Minh Luka, der seit dem zweiten Spieltag wohl zu den Favoriten in der Gruppe gezählt werden kann, wurde dieser Rolle in der ersten Partie durch einen Sieg gerecht. In der zweiten Partie holte er immerhin ein Remis heraus. Mit viereinhalb Punkten aus sechs Partien ist er aktuell auf dem zweiten Platz, kann am vierten Spieltag pausieren und sich in Ruhe anschauen, wer ihm einen Pokalplatz am letzten Spieltag überhaupt noch streitig machen kann.

Auch in der U16 kam es zum Bruderduell. Furkan und Justus spielten in der ersten Partie gegeneinander. Justus setzte im remisverdächtigen Leichtfigurenendspiel einen sehr ungünstigen Bauernhebel an, was Furkan auszunutzen wusste. Leider konnte Furkan diesen Schwung nicht so ganz mit in die zweite Partie nehmen. Er übersah eine Springergabel und verlor. Dennoch ist er aktuell auf Platz drei, kann am vierten Spieltag pausieren und sich in Ruhe anschauen, was für ein Ergebnis er am letzten Spieltag braucht, um einen Pokal zu gewinnen. Justus patzte im Übrigen auch in der zweiten Partie. In Gewinnstellung nahm er eine Figur mit und übersah dabei das drohende Matt. Es war offenkundig nicht sein Tag. Nun muss er um die Qualifikation zur HJEM ein wenig bangen.

 

HJET 2022: 2. Spieltag

Am zweiten Spieltag waren von uns weniger dabei als am ersten. Mehrere waren aus unterschiedlichen Gründen verhindert.

In der U8 waren Hamza A. und Mahir wieder mit dabei und Lionel stieg ins Turnier ein. Mahir hatte leider keinen guten Tag und verlor alle drei Partien. Für Hamza A. lief es besser. Er holte erneut zwei Remis heraus und verlor eine Partie. Als einer der Jüngsten im Teilnehmerfeld hält er sich damit in der Mitte der Tabelle. Darauf kann er stolz sein. Lionel wiederum kann auf seinen Turniereinstieg stolz sein. Denn er konnte zwei Partien gewinnen und verlor nur eine. Damit liegt er zwar aktuell hinter Hamza A., aber das trügt, weil er ja erst drei und nicht sechs Partien gespielt hat. Für ihn ist noch fast alles drin.

In der U14 waren Minh Luka und Ranvir wieder am Start. Letzterer tat sich dieses Mal etwas schwerer als beim letzten Mal und holte nur einen halben Punkt aus zwei Partien. Für Minh Luka lief es etwas besser, vor allem aber bemerkenswerter. In der ersten Partie spielte er gegen den Setzlistenersten und gewann. Darüber dürften einige erstaunt gewesen sein. In der zweiten Partie verlor er dann gegen den 18. auf der Setzliste. Das Erstaunen darüber dürfte ähnlich groß gewesen sein. Wie dem auch sei, er ist aktuell auf einem sehr guten zweiten Platz. Möge es so bleiben.

In der U16 war Furkan wieder mit dabei und Justus stieg ins Turnier ein. Beide hatten einen hervorragenden Tag. Letzterer fegte die Setzlistenplätze fünf und neun vom Brett und hat damit noch immer die besten Aussichten. Furkan hatte zunächst Losglück und es dann leicht mit Setzlistenplatz sieben. Damit steht er aktuell auf einem sehr guten dritten Platz. Möge es so bleiben.

HJET 2022: 1. Spieltag

Heute begannen die HJET. Unsere Jugend war zahlreich vor Ort.

In der U8 traten Ervin, Hamza A. und Mahir an, die als Vorschüler in der Altersklasse zu den Jüngsten zählen. Mahir holte immerhin ein und Hamza A. gar zwei Remis heraus. Ervin hat auch schon einen Punkt, allerdings durch ein Freilos. Ein erfreulicher Start! Lionel und Nadeem waren verhindert und werden hoffentlich in einer Woche in das Turnier einsteigen können.

In der U12-2 trat Elias an, der erst seit rund vier Monaten Schach spielt und wie Ervin und Hamza A. ganz neu bei uns ist. Dass er zwei Punkte aus drei Partien holte und aktuell auf Platz drei steht, ist dafür eine ganz starke Leistung. Wir sind gespannt, ob er den Platz bis zum Schluss halten kann.

In der U14 traten von uns Ranvir, Minh Luka, Valentin und Yusuf an. Außerdem war Malik-Taha dabei, der schon mal mit uns trainiert hat, nur noch nicht eingetreten ist und deshalb unter der Fahne des Helmut-Schmidt-Gymnasiums spielt. Für ihn und Valentin ist die U14 natürlich schon eine große Herausforderung. Letzterer bekam es dann in der ersten Runde auch noch gleich mit Setzlistenplatz sechs zu tun und konnte leider auch in der zweiten Runde keinen Punkt holen. Der erste Punkt wird noch kommen! Malik-Taha bekam ihn schon in der ersten Runde durch ein Freilos, wurde dann aber Minh Luka zugelost und scheiterte erwartungsgemäß an dieser Aufgabe. Ranvir und Yusuf konnten jeweils einen Punkt aus zwei Partien holen. Minh Luka konnte sich sogar noch einen zweiten Punkt holen und steht aktuell auf einem geteilten vierten Platz. Mal sehen, ob er sich so weit oben halten können wird. Gesetzt ist er an Platz zehn.

In der U16 trat Furkan an. In der ersten Runde konnte er einen erfreulichen ersten Sieg einfahren, in der zweiten Runde scheiterte er an Setzlistenplatz vier. Justus, der auf Platz sechs gesetzt ist, war verhindert und wird hoffentlich in einer Woche in das Turnier einsteigen können.

Weitere Details finden sich über jene Webseite.

DSJ Weihnachtsturniere 2021

Zu den zweiten DSJ Weihnachtsturnieren konnten wir zwei Teams aufstellen, eins in der U12 und eins in der U16. Sollte die DSJ 2022 wieder Weihnachtsturniere ausrichten, werden wir dann drei Teams stellen können?

Bei den diesjährigen DSJ Weihnachtsturnieren wurden meist sieben Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von zehn Minuten pro Person plus zwei Sekunden pro Zug gespielt. Ausnahmen kamen wegen zu weniger Teams in einer Wettkampfklasse zustande.

Am 28. Dezember trat unser U16-Team an. Es sollte eigentlich aus Justus, Furkan, Samuel, Minh Luka und Ranvir bestehen, Furkan war jedoch so spät online, dass er nicht einmal mehr in der letzten Runde eingesetzt werden konnte. Die ersten beiden Runden verlor unser U16-Team je eins zu drei. Immerhin holte Samuel einen schönen Sieg heraus. In der verlinkten Stellung fand er mit Schwarz den besten Zug.

In der dritten Runde siegte unser U16-Team erstmalig. In der vierten verlor es knapp, da Ranvir leider in einer remisverdächtigen Partie mit deutlichem Zeitvorteil eine Mattdrohung übersah. In der fünften Runde holte Justus seinen ersten Punkt und unser U16-Team seinen zweiten Sieg. Zwar hatte Justus es am ersten Brett mit starken Gegner*innen zu tun, er hatte aber auch keinen guten Tag. Den hatte Minh Luka hingegen zweifelsohne. Mit sechs Punkten am dritten Brett war er unser Top-Scorer.

Nach fünf Runden hatte unser U16-Team vier Mannschaftspunkte und nahm sich im Discord-Sprachchat vor, noch drei Punkte zu holen, um 50 Prozent herauszuholen. Leider misslang das. Kurz gefasst wurden es „nur“ zwei Unentschieden, weil Samuel in den letzten beiden Runden den Herausforderungen am zweiten Brett nicht gewachsen war.

So landete unser U16-Team auf dem durchaus guten 20. Platz, denn es war nur an Platz 27 gesetzt. Weitere Details finden sich hier.

Unser zweites Team bestand aus Simon, Lionel, Mats und Felix P. Wegen Mats war es am 29. Dezember in der U12 dran. Simon hätte sogar noch ein letztes Mal auch U10 spielen dürfen.

Für unsere vier war es das erste Schachturnier auf deutscher Bühne. Sie hatten immerhin schon mal bei einem HSJB-Turnier mitgemacht. In der U12 hatte dieses junge Team dennoch wenig zu erhoffen. Es war an Platz 51 gesetzt und hätte auf einen Platz unter den besten 40 richtig stolz sein können. Es landete jedoch auf Platz 52.

Dieses Endergebnis klingt eigentlich schlechter, als es die tatsächlichen Leistungen waren. In der ersten Runde zum Beispiel verlor unser U12-Team zwar null zu vier, aber eigentlich nur knapp. Denn Simon konnte seinen nach Wertungszahl viel stärkeren Gegner recht gut beschäftigen und dabei immerhin Zeitvorteil herausholen, während Lionel und Mats zwischenzeitlich sogar besser standen. Zu solchen knappen Niederlage kam es noch zweimal. Nur die vierte und fünfte Runde verliefen glücklicher. In der vierten Runde holten Mats und Felix P. an den hinteren Brettern das Unentschieden, in der fünften Runde setzte Mats seinen Gegner zwar nur Patt, das reichte aber nach den Siegen von Simon und Lionel für zwei Mannschaftspunkte. Mats war übrigens mit dreieinhalb Punkten der Top-Scorer. Weitere Details finden sich hier.