HJEM R5


  • U18: Justus hatte wohl Glück, daß der Gegner glaubte „alle Endspiele mit ungeilen Läufern sind remis“. Also mit zwei Mehrbauern hätte ich noch auf 5 Minuten weitergeblitzt (ist es nicht eh Fischer-Modus?). Samuel wurde von einer unnötigen Taktik erwischt (und Protip: bei der HJEM kann man mit einer Minusfigur auch sofort aufgeben und hat dann mehr Kraft für die nächste [Doppel]Runde. Oder Freizeit). Stand: Samuel und Justus krebsen im unteren Bereich umher.
  • U16: Ranvir konnte mit dem vom Gegner eingedaddelten Bauern leider nichts anfangen (Doppelturmendspiel); die Engine sagt -3.5, bleibt aber einen konkreten Gewinnplan schuldig. Felix landete einen Befreiungsschlag (der Gegner hätte nur mit einer sehr tiefen Mattfalle im Spiel bleiben können – so wurde auch er zerggerusht). Stand: Felix immer noch ziemlich unten, Ranvir hält sich gut.
  • U14: Mats darf sich ärgern, daß er dieses Endspiel nicht gewonnen hat, selbst als er dem Gegner noch die Qualität nachwarf (soviele Mehrbauern wie er hatte). Stand: Er ist jetzt ans Tabellenende sedimentiert.

Heute wieder Doppelrunde.

HJEM R3+R4

  • U18: Justus konnte die Doppelrunde gut nutzen und holte 1.5/2. Gegner 1 wusste anscheinend nicht, daß 8…d5 im Evansgambit Pflicht ist und wurde überrannt. Gegner 2 besaß die Dreistigkeit 1.Sh3 (so schlecht steht nicht mal HR nach dem 1. Zug in der Eröffnung 🙂 ) und kam damit auch noch durch [2…e5(?), 3…f5(??)]. Und am Ende gab Justus in riesig überlegender Stellung remis. Samuel hatte in Runde 3 bereits die klar bessere Stellung, übersah dann aber einen Abzug. (Auf Hirnstufe 1ms/Zug habe ich ihn auch übersehen, aber ich hätte eh vorher Se4 ohne Nachdenken gezogen.) Die folgende Partie war ein klassischer „Zergrush“: Die Damenflügelschwäche verursachte am Ende eine fette strukturelle Bauernmehrheit am Königsflügel, die alles niederwalzte.
  • U16: Ranvir stand klar besser, als der Gegner seinen Fianchettoläufer für das Linsengericht eines Bauern hergab. Er spielte aber viel zu zaghaft und kam nach viel taktischem Gewusle mit einem gleichen Endspiel davon. In der nächsten Runde muss sich HR mit Gewalt von Namenswitzen abhalten, nach einer eingestellten Figur war der Gegner sofort finito. Felix verbaselete seine fetten Mehrbauern dadurch, daß er den einzigen des Gegners laufen ließ und war mit einem Remis gut bedient. In der nächsten Runde ging er dann an einem welschen Läufli ein.
  • U14: In Partie 3 stellte Mats alles ein, was nicht abzutauschen war. In Partie 4 übersah er den wackligen Damenflügel. Er müsste seinen Sinn für Gefahren schärfen.

Heute ist schon Halbzeit.

HJEM R2


  • U18: Samuel verdaddelte gleich in der Eröffnung einen Bauern. Justus kam schnell in positionellen Nachteil, mit dem gleichen Resultat. Er verteidigte das Endspiel mit Zähnen und Klauen, aber ohne Hoffnung.
  • U16: Im Vereinsduell zwischen Ranvir und Felix führte eine giuoco schnarchissimo zu einem erwartbaren Remis.
  • U14: Mats passte im Skandinavischen einmal nicht auf – ein Abzugsangriff auf die exponierte Dame kostete eine Figur.

Jetzt geht es an die erste Doppelrunde. Kondition ist gefragt. FunFact: Im Schweizer System darf ein Spieler gegen den gleichen Gegner gepaart werden, wenn die erste Partie kampflos war. Diesmal wird Samuel den Punkt erarbeiten müssen…

SKW goes „freiraum“

Um der Jugend weitere Trainingsmöglichkeiten anbieten zu können, hat sich der Jugendwart mit Hilfe von Lionels Vater darum bemüht, den sog. „freiraum“ im Bahnhofsviertel nutzen zu dürfen. Diesen hatte Mahirs Mutter empfohlen. Nach einigen Telefonaten mit dem Betreiberbüro und zwei Treffen mit der Hausmeisterin konnte es am 12. März endlich zu einem ersten Training dort kommen. Sechs aus der Jugend kamen. Möge es so bleiben. Dienstags von 16 Uhr bis 18 Uhr wollen wir uns dort nun möglichst oft treffen.

RKST Kiel und mehr

Ebenfalls schon eine Woche her sind das diesjährige RKST Kiel und das 3. Kieler Wochenendturnier, an denen Jonah und Ubeyda bzw. Lionel teilnahmen. In beiden Turnieren wurden fünf Langpartien gespielt.

Beim RKST konnten Jonah und Ubeyda am ersten Tag nur eine von drei Partien gewinnen. Während Jonah damit einigermaßen zufrieden gewesen sein dürfte, dürfte Ubeyda davon enttäuscht gewesen sein. Dass er sich abends übergeben musste und am nächsten Tag nicht mehr antreten konnte, dürfte aber andere Gründe gehabt haben, die auch die Tagesleistung erklären könnten. Wie dem auch sei, immerhin wurde er mit einem Punkt nicht Letzter, nämlich 17. von 19 Teilnehmer:innen. Jonah konnte am zweiten Tag noch einen halben Punkt aus zwei Partien holen und landete auf dem 16. Platz. Weitere Details finden sich hier.

Für Lionel begann das Wochenendturnier sicherlich auch nicht wie erhofft, denn er verlor die ersten beiden Partien. In der zweiten sei er sogar „völlig von der Rolle“ gewesen, sagte sein Vater. Er konnte sich anschließend aber wieder berappeln, gewann die letzte Partie des ersten Tages und beide des zweiten Tages. Dadurch wurde er noch Dritter in seiner Gruppe, punktgleich mit dem Zweiten. Weitere Details finden sich hier.

Hamburger Schulschachpokal 2023/2024

Mittlerweile schon eine Woche her ist der Hamburger Schulschachpokal, das Qualifikationsturnier zu den Deutschen Schulschachmeisterschaften. Fürs Helmut-Schmidt-Gymnasium (HSG, Ex-KiWi) trat in der Wettkampfklasse 2 (entspricht U18) ein SKW-Team an: Justus, Ranvir, Samuel, Minh Luka, Ivan und Valentin (in Brettreihenfolge). Sie machten sich realistische Hoffnungen auf den ersten Platz. Sie waren deswegen wohl aber auch etwas nervös. Schon in der ersten Runde verloren Justus und Ranvir gegen schwächere Gegner. Zwei Mannschaftspunkte wurden es nur, weil Samuel in großer Zeitnot mit etwas Glück gewann. In der zweiten Runde ging das nicht mehr gut: Gegen das Team vom Helene-Lange-Gymnasium, das am Ende auf dem vorletzten Platz landete, verloren Ranvir, Minh Luka und Ivan ihre Partien, wodurch sich das recht frühe Remis von Justus rächte. Nach dieser Niederlage wurden zwar kaum noch Fehler gemacht, die sechs konnten aber im Grunde nur noch hoffen. Diese Hoffnung starb erst kurz vor Schluss, weil der spätere Turniersieger in der letzten Runde zu straucheln schien. Dennoch mussten sich unsere sechs am Ende mit dem zweiten Platz begnügen, der natürlich auch sehr gut ist. Die Top-Scorer waren im Übrigen Samuel und Valentin. Sie gaben keinen Brettpunkt ab.

Auch in der Wettkampfklasse 4 (entspricht U13) trat ein HSG-Team an. In diesem spielte aus der SKW-Jugend nur einer, nämlich Simon. Er wurde zum einen von Benjamin und Kerem-Yasin verstärkt, die im Verein durchaus bekannt sind, zum anderen von Aashir, dessen Name noch nicht gefallen ist. Er scheint relativ gut zu sein. Er spielte hinter Simon am zweiten Brett und war mit vier Punkten aus acht Runden der Top-Scorer. Hoffentlich hören wir noch mehr von ihm. Wie dem auch sei, insgesamt konnte dieses HSG-Team nicht so gut mithalten, was u.a. daran liegen dürfte, dass die meisten anderen Teams mit Kindern besetzt waren, die schon in Grundschulzeiten Schach spielten. Am Ende langte es „nur“ für den siebten Platz von neun Teams. Was nun nicht so gut klingen mag, klingt nach folgendem Vergleich womöglich besser: Justus, Minh Luka und Ranvir plus x wurden damals das fünfte Team von sechs.

In der Wettkampfklasse G(rundschule) trat für die Elbinselschule ebenfalls ein SKW-Team an: Mahir, Hamza, Nadeem und Ervin. Dieses Zweitklässlerteam konnte erfreulich gut mithalten. Es holte vier Siege, u.a. einen gegen ein Team von Viertklässlern, und es verlor dreimal. Es landete am Ende auf Platz 15 von 46 Teams und wurde das beste Team ohne Dritt- und Viertklässler. Mit dieser Platzierung wollen sie jetzt einen Freiplatzantrag bei der DSJ stellen. Denn es soll dieses Jahr bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften auch ein Turnier für solche jungen Teams geben.

Weitere Details finden sich hier.

HJEM R1

Zum Bäumeausreißen sind unsere Mannen eh nicht angereist. Der Start war nicht ganz so prickelnd.

  • U18: Justus stellte in totaler Gewinnstellung die Qualle ein, hatte aber immer noch eine totale Gewinnstellung…laut Engine. Aber auch HR hätte hier remis gegeben, es sei ihm also verziehen 🙂 Samuel bekam das Freilos nachgeworfen.
  • U16: Ranvir wurde schon in der Eröffnung rasiert (und das nur halb, Dd5 statt Dh5, sofort 1-0).
    HR hat den Verdacht, daß diese Falle schon längst am Computer vorbereitet war. Felix hielt sich ordentlich; das Damenendspiel mit Minusbauern war so klar remis, daß das 0:1 entweder bedeutete, daß sein Handy geklingelt hat 😛 oder die Notation falsch ist und statt Dc5 Da8+ kam, wonach man wirklich aufgeben darf. In der nächsten Runde spielen beide gegeneinander…
  • U14: Mats rannte wütend gegen seinen viel stärken Gegner an, der ließ ihn aber sauber abtropfen und klaute ihm derweil die Bauern.

HSK 11 – SKW 1 5-3

     Bezirksliga B  Runde 4  15.03.2024
-------------------------------------------------------------
       Hamburger SK XI         -     Wilhelmsburg           
-------------------------------------------------------------
1. 102  Szobries,Torsten      1/2    Reddmann,Hauke        1  
2. 103  Cohrs,Gerardo        0 - 1   Staak,Riccardo        2  
3. 104  Fraas,Henning         1/2    Kempe,Joerg           3  
4. 106  Schulz-Mirbach,Hann   1/2    Welsch,Lothar         5  
5. 107  Barlage,Tonio         + -    Schröder,Kai Uwe      6  
6. 108  Floren,Dieter        1 - 0   Fellberg,Thorsten     9  
7. 109  Bissinger,Gerhard    1 - 0   Lohmann,Rene         10  
8. 110  Tscherepanov,Leon     1/2    Werner,Joern         13  
-------------------------------------------------------------
                   Gesamt:   5 - 3

SKW 2 (J) vs. HSK 6 (J) vertagt

Hängengelassen hatte uns die Jugendmannschaft HSK 6, so daß unsere hektischen Versuche, noch 2 Spieler auszugraben*, für die 2 von uns, die auch verpennt (?) hatten, eher überflüssig waren. Damit nicht alle umsonst gekommen waren, gab HR noch ein 15-Minuten-Simultan gegen Valentin, Ivan, Simon, Elias, Oskar und Ubeyda. Natürlich war das keine echtes Handicap für ihn und er gewann 6:0, beim nächsten Mal und 10 Minuten wird es aber eng werden 🙂

EDIT: HSK 6 (J) hat sich entschuldigt und darum gebeten, den Wettkampf nachzuholen. Unsere zweite Jugendmannschaft hat sich dazu bereiterklärt.

* Dank an Ubeyda und Ivan!

6. Blankeneser Jugend Pokal

Letzten Samstag fand er statt. Einige von uns waren am Start. In der U8 waren Edda, Polly, Hamza und Ubeyda da. Edda und Polly starteten in der ersten Runde Rücken an Rücken.

Beide gewannen und freuten sich sehr. Danach lief es für sie nicht mehr so gut. Vor der sechsten und letzten Runde hatten sie je zwei Punkte und wurden gegeneinander gepaart. Polly gewann. Mit drei Punkten und sehr niedriger Buchholz landete sie auf dem 33. Platz. Edda hatte die deutlich höhere Buchholz, konnte mit zwei Punkten trotzdem „nur“ 38. von 45 Teilnehmer:innen werden. Hamza und Ubeyda ergatterten zwar bessere Plätze, hatten aber nicht ihren besten Tag. Bei Hamza könnte ein Trainingsrückstand der Grund dafür gewesen sein, bei Ubeyda ein Besuch von Verwandten. Jener wurde mit dreieinhalb Punkten und hoher Buchholz 20. und dieser mit viereinhalb Punkten und hoher Buchholz Zehnter. Dieser gewann damit gerade noch eine Medaille. Glückwunsch!

In der U10 traten Ervin und Mahir an. Ersterer hatte einen schwierigen Start, verlor erst mal mehrere Partien in Folge. Das liegt in seinem Fall sicherlich am Trainingsrückstand. Immerhin konnte er in den letzten Runden noch drei Punkte holen, wurde damit aber aufgrund sehr niedriger Buchholz „nur“ 28. von 36 Teilnehmer:innen. Mahir hingegen konnte von Anfang an leichtfüßiger punkten. Dennoch wurden es insgesamt „nur“ vier Punkte. Das langte für den durchaus erfreulichen 14. Platz.

In der U14 war Mats allein am Start. Diese Altersklasse spielte mit der U12 in einer Gruppe. So entstand für Mats aber auch keine Nähe zu Vereinskameraden. In der ersten Runde verlor er gegen einen unbekannten U12er, was eine kleine Enttäuschung gewesen sein und nachgewirkt haben könnte. Auf alle Fälle erreichte er mit drei Punkten und hoher Buchholz etwas weniger, als zu erwarten gewesen wäre. Er landete auf dem 20. Platz.

Tabellen

DSAM 2023/2024: Endstand in Magdeburg

Lionel holte in der letzten Runde noch einen Punkt und wurde mit dreien aus fünf und niedriger Buchholz 35. in Gruppe F. Nils fand in der letzten Runde leider in einer interessanten und für ihn aussichtsreichen Stellung nicht den besten Zug und verlor. Mit vier Punkten aus fünf Runden und hoher Buchholz wurde er Fünfter in Gruppe G und qualifizierte sich fürs DSAM-Finale. Gratulation!

WDH 2 (J) vs. SKW 2 (J)

Letzten Freitag trat unsere zweite Jugendmannschaft auswärts gegen die zweite von Weisse Dame Hamburg an. Es handelte sich um den Ligafavoriten, daher war nicht viel zu erwarten gewesen. Dennoch ist es bitter, dass unsere zweite Jugendmannschaft 6:18 unterging.

Ein Blick aufs Positive: Trotz des HVV-Streiks konnten wir vollständig antreten, weil sogar sieben bereit gewesen waren, mit einem Fahrrad hin- und zurück nach Eimsbüttel zu radeln. Dass einem von ihnen erst eine Stunde vorher das kaputte Fahrrad auffiel, geschenkt. Schon wegen dieser Einsatzbereitschaft und dem gemeinsamen Radfahrerlebnis war es etwas ganz Besonderes. Darüber hinaus wurde der harte Kern unserer zweiten Jugendmannschaft (Elias, Ivan, Simon und der HSG-Schüler Oskar G.) erstmals von den beiden HSG-Schülern Berkant und Timmy unterstützt, die sich bereits bei den HJET und im Jugendtraining gezeigt haben. Im Übrigen muss man hervorheben, dass Timmy und sein Gegner eine spannende Kurzpartie spielten.